04.05.2011

Die Regierung bleibt ihrer Strompolitik treu, in kürzester Zeit wurden viele neue ökostrom fördernde Projekte in Betrieb genommen und liefern bereits den umweltfreundlichen Strom in die Stromnetze Deutschlands. Viele neue Projekte sind am Start und haben die Genehmigung und Unterstützung der Regierung gekriegt.

Deutschland ist im Stande genug Ökostrom zu erzeugen, die Frage bleibt aber, wie der Strom an die Haushalte geliefert wird. Es wurde mehrmals angesprochen, das es nicht genügend Strombahne existieren, die den Strom unverhindert in den Stromnetz einspeisen können.

Jetzt soll eine Studie der Regierung klären, ob die Bahnstrassen für den Stromtransfer genutzt werden können. Es würde nämlich die Neubau von vielen Tausenden Kilometer Stromleitungen ersparen und schon in kürzeste Zeit erlauben, den Ökostrom zum günstigen Strompreis aus dem Norden liefern zu können. Es gibt genug Skeptiker, die an der Studie zweifeln, aber was viel wichtiger ist, dass die Regierung sich mit dem Problem ernsthaft beschäftigt und nach den Lösungen für den günstigen Strom sucht.

Jetzt die Stromanbieter vergleichen und zu dem umweltfreundlichem Stromlieferanten wechseln.

Deutschland ist im Wandel, die Windkraftanlage Baltik 1, dass Gestern in Betrieb genommen worden ist, ist ein guter Zeichen der Vernunft und Verständnis der Gefahren der von dem Atomkraftwerken ausgehen. Immer mehr Bevölkerung kehrt den Atomkraftwerkriesen den Rücken und wechseln zu anderen Stromanbieter. Es ist einzig richtiger Weg um den neuen Generationen eine Saubere Umwelt zu hinterlassen.