20.04.2011

Als Bilanz aus Industriemesse in Hannover kann man sagen, das Energiewende auch von Industrie angenommen und unterstützt wird. Die AKW Unglück in Japan war auch hier ein wichtiges Thema und es sind viele Veranstaltungen, die sich mit Energieeffizienz und Ökostrom beschäftigen, statt gefunden.

Da die Industrie, der Hauptabnehmer für große Mengen an Strom ist, spielt der Strompreis natürlich nicht die letzte Rolle, den je billiger der Strom desto niedriger sind die Preise für Industrieerzeugnisse. Aus dem Grund haben die Besucher sehr viele umweltfreundliche Prozesse zur Energieerzeugung und sparsamer Verteilung kennegelernt. Die größten Industriekonzerne und Stromriesen kamen ins Gespräch und es zu konstruktiven Gesprächen über die Zusammenarbeit.

Der Zukunft der Atomenergie wurden auch viele Veranstaltungen gewidmet, trotz dem Anstreben viele Länder den Ausstieg aus der Atomenergie so schnell wie möglich zu vollziehen, bleibt die Kernenergie ein wichtiger Punkt der Stromerzeugung, daher wurde viel über die Sicherheit und Stabilität bei der Atomkraftwerken diskutiert. Die Messe war eindeutig ein Erfolg für die umweltfreundliche, erneuerbaren Energien und ein weiterer Schritt Richtung atomfreier Energiezukunft, bei der wir billigen Strom ohne der Belastung unserer Umwelt kriegen werden.