07.05.2011

Die Europäische Union will bis 2014, das gesamte Stromnetz und Gasnetz Europas in ein gemeinsames Netz verbinden. Dadurch sollte eine bessere und Barrierefreie Stromversorgung gewährleistet werden. Der nachteil des Bau, sind die steigende Strompreise, da die neue Stromleitungen mit den Einnahmen aus der Stromrechnungen finanziert werden sollen.

Doch schon in den nächsten Jahren, nach der endgültigen Ausbau des Stromnetzes, sollen die Strompreise wieder gesenkt werden, da der steigende Wettbewerb von vielen Stromkonzernen den Strompreis dämmen soll.

In der ganzen Palette der Nachrichten sieht man eine klare Entschlossenheit die Strompreise zu erhöhen. Die Stromkonzerne haben schon mittlerweile zwei bis drei Ausreden parat, warum die Strompreise wieder gestiegen sind.

Wir sind alle die Endverbraucher und müssen selber die richtige Strategie für die Übergangsjahre wählen. Während die EU Kommissionen versuchen werden die Strompreise zu überwachen, gibt es Heute schon die Möglichkeit die Strompreise zu kontrollieren.

Strompreis vergleichen, Stromanbieter wechseln und Stromkosten sparen.

Bei unserem Strompreis Rechner gibt es den Punkt “Nur Tarife mit Preisgarantie/Preisfixierung”, den sollte man mitmarkieren um nur die Stromanbieter angezeigt zu kriegen, die Ihre Strompreise garantieren. So ist die neue Strategie des Stromverbrauchers. Den Stromanbieter wechseln und zwar zu dem, der den Strompreis für 12 Monate Garantiert. Nachdem der Frist abgelaufen war, sucht man nach dem neuen Stromlieferanten, der genauso die Preisgarantie gibt. Mit diesen Maßnamen wird es möglich sein, die steigende Stromkosten etwas zu dämmen. Günstige Strompreise in der Zeit der Steigende Stromkosten ist somit die Realität.